Start Worum es uns geht Sie und fairKauf Freunde & Förderer Presse Downloads Wo wir sind Kontakt/Impressum

zurück zum Überblick

 

Nikolaustagung der sozialen Kaufhäuser

Auf Initiative von fairKauf hat am 6. und 7.12.2010 die "Nikolaustagung" "sozialer" Kaufhäuser aus ganz Deutschland im Stephansstift in Hannover stattgefunden. Darüber berichtet der Evangelische Pressedienst (epd) wie folgt:

Die "Sozialen Kaufhäuser" im deutschsprachigen Raum wollen enger zusammenarbeiten. Bei einer Tagung im Stephansstift in Hannover wurde jedoch die Gründung eines eigenen Interessenverbandes zunächst noch aufgeschoben, teilte zum Abschluss am Dienstag Karl-Heinz Meilwes von der Katholischen Erwachsenenbildung aus Hannover mit. Es sei das erste Treffen gewesen. Vertreten waren etwa 30 "Soziale Kaufhäuser" und deren Träger.
Die mehr als 70 Tagungsteilnehmer diskutierten mit Experten vor allem die Frage, ob "Soziale Kaufhäuser" geeignete Projekte zur Bekämpfung von Armut sind, oder ob sie die Armut stabilisieren. Professor Ernst-Ulrich Huster von der Evangelischen Fachhochschule Bochum vertrat die Auffassung, die Sozialkaufhäuser seien als Ergänzung, aber keineswegs als Ersatz staatlicher Sozialleistungen akzeptabel. In den Kaufhäusern werden zumeist gespendete gebrauchte Waren zu deutlich vergünstigten Preisen angeboten.
Der Politologe und Armutsforscher Huster erwartet, dass die Armutsquote in der Bundesrepublik leicht steigt. Die Polarisierung der Gesellschaft werde zunehmen. Staatliche Sozialleistungen dürften nicht nur das Überleben sichern, sondern müssten laut Bundesverfassungsgericht den Menschen die Teilhabe am sozialen Leben entsprechend dem gesellschaftlichen Wohlstand ermöglichen, forderte Huster.
Professor Stefan Selke von der Fachhochschule Furtwangen im Schwarzwald begrüßte es, dass die "Sozialen Kaufhäuser" sich an Kunden aus allen gesellschaftlichen Milieus wenden. Selke gilt seit 2006 als einer der schärfsten Kritiker der Tafelbewegung in Deutschland, die überschüssige Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Auf die Sozialkaufhäuser übertrug er seine Kritik in Hannover nicht. Der Soziologe sagte jedoch, Vorrang müsse die strukturelle Bekämpfung der Armut haben. (epd 7120/7.12.10)

 

(vlnr) Hoburg, Walter, Selke, Marcus

Dr. Marcus,
Caritasverband Bistum Hildesheim

Matthaei,
fairKauf Hannover

Meilwes,
Kath. Erwachsenenbildung, Mitorganisator

Organisator P.Stahlmann,
Stephansstift

Prof. Benedict
Hamburg

Prof. Hoburg,
Hannover

Prof. Huster,
Bochum

Prof. Selke,
FH Feutwangen

Propst Tenge,
Hannover

Sozialdezernent Walter,
Hannover
 

 

 

» Überblick über die besonderen Ereignisse

 

 

 

 

Bildrechte dieser Seite bei Reinhold Fahlbusch.

 

Copyright © 2017 fairKauf eG - Alle Rechte vorbehalten.
Start Worum es uns geht Sie und fairKauf Freunde & Förderer Presse Downloads Wo wir sind Kontakt / Impressum